SNIPE – von FVK

Gesucht, gefunden, gekauft, gebaut, geflogen, gefreut! Ja, so schnell kann’s gehen. Wirklich viel gibt es eigentlich ja nicht mehr zu tun. Aber die ‚Tücken‘ liegen bekanntlich im Detail; Aber sofern man zuerst denkt und dann klebt, dann sollte eigentlich nicht’s in die Hosen gehen. Der Erstflug, heute Abend kurz bevor es zu regnen begann, glückte mir bestens und das bei ruhiger und windstiller Luft auf unserem Plätzli.

Foto-04.05.16,-18-35-02

Die ‚aus dem Bauch heraus‘ programmierten Werte stimmten auf Anhieb; Zwei drei Klicks am Höhenruder und der SNIPE zog leichtfüssig und äusserst wendig seine ersten Kreise am Himmel. Im Vergleich zum etwas in die Jahre gekommen Blaster 3, habe ich schon nach den ersten Flugminuten deutliche Unterschiede feststellen können:

  • Der SNIPE ist deutlich leichter (234g = knapp 90g leichter wie der Blaster 3 ‚windy‘)
  • Trotz des geringeren Gewichts fliegt er mit Ruder im strak deutlich schneller. Dies ist auf die grössere Streckung zurückzuführen. Setzt man allerdings die Wölbklappen, dann bleibt er am Himmel kleben!
  • Enorm wendig und trotzdem äusserst unkritisch

Als ich die Gewichte der Einzelteile mit den Notizen des B3 ‚windy‘ verglich, so kann man deutliche Optimierungen feststellen:

  • SLW 6.4g (B3 11g)
  • HLW 5.8g (B3 8.1g)
  • Fläche o. Blade 107.8g (B3 157g)
  • Rumpf leer o. Schrauben 40.8g (B3 + Pylon 41.6g)

Beim SNIPE kommt hinzu, dass ich die neue Version ‚SNT‘ erstand; Dies bedeutet nichts geringeres als „Short Nose & Tail“; kürzere Nase und kürzerer Heckausleger (-45mm). So kam es dann auch, dass ich ohne Trimmgewicht auskam, um den CG einzuhalten, welchen ich zwischen 64 und 65mm liegen habe. Damit ist er etwas ’spitz‘ ausgelegt, was bedeutet, dass praktisch kein Auffangbogen vorhanden ist und somit wunderbar Strecke macht.

Neu für mich im Gegensatz zum B3 ‚windy‘ / Änderungen entgegen der Bauanleitung

  • Ruder-Anlenkungen mittels Seil und Gegenfeder
  • Querruder-Anlenkungen im Rumpf innenliegend
  • ausschliesslich mit Sekundenkleber gearbeitet (mit wenigen Ausnahmen; Blade, Gestänge QR-Anlenkung)
  • Kein Schalenflügel; Rohacell-Kern
  • unten liegendes Höhenleitwerk
  • Betrieb  mit 1S-Lipo (650 mAh)
  • Blade sicherheitshalber mit Flügel vernäht
  • Nicht Original-Blade verwendet; 1.) mir würde es das ‚Herz zerreissen‘, den Flügel eines neuen Fliegers aufzufräsen… 2.) ergonomischer 3.) halt ein kleinwenig schwerer
  • andere Querruder-Anlenkung im Rumpf (komfortabler für Demontage des Flügels)

Hersteller: Vladimir ’s Model  61052, Kharkov, Ukraine

Bezug:  Leomotion GmbH

Folgend nun ein paar Baustufen-Fotos.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Baustufen Modellbau, Modellflug, SNIPE von FVK abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu SNIPE – von FVK

  1. M schreibt:

    Geiles Teil (oder Teile? Wem gehört der rote?) Und erst noch SNT-Ausführung. Da kannst Du ja mit einem bestimmten Herrn über die Verkürzung von Nasen (und Heckauslegern) sprechen. Aber man sieht es ja, kürzere Nase, grössere Probleme beim Einbau der Komponenten!
    Aber nur 234 Gramm? Der hat ja gar keine Reserve auf den Rippen! HAHAHAHAHA Ach ja, der hat ja gar keine!
    Ist ja wahnsinnig, wie hoch man das Teil schmeissen kann!

    Ich wünsche Dir mit Deinem (Deinen?) Teil(en) viele erfolgreiche Flüge und viel Spass. Und pass beim Schmeissen auf den Boden auf! 😉

    • Kilian Disler schreibt:

      Hoi M! Ja- da würde dich wohl interessieren, wem die freche pinkende Ausführung gehört, was?! 😉 Naja, ist ja auch kein Geheimnis: der gehört Chris. Er hat ihn lange vor mir (klangheimlich!!) bestellt. Und dies konnte ich natürlich nicht einfach so auf mich ruhen lassen und da ich schon lange an einem moderneren sowie flotteren DLG rumstudiert habe, entschloss ich mich kurzerhand, dass ich mich auch wieder für eines von Vladimirs Werke entschied. So sind wir dann zusammen, äusserst spontan, zu Urs Leodolter (Leomotion) gefahren, um uns dieses ‚Teil‘ anzugucken. Chris konnte seinen bestellten (allerdings spontan für eine andere Farbe umentschieden) gleich mitnehmen. Und ich zögerte auch nicht lange 😉

      • M schreibt:

        Hallo K
        Ihr wollt woh wieder das GEPLAPPER für Euch entscheiden, was? Und habt klammheimlich aufgerüstet.
        Aber diese Farben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s