Rotmilan RTGmodel

IMG_5786

Rotmilan von RTGmodel

Auf einen Tip hin eines erfahrenen Flieger-Kameraden stiess ich auf den (bei uns noch eher unbekannten) Rotmilan von RTGmodel, ein Zweck-Segler der Kategorie F3B/F3F. Das ist der Hersteller des warscheinlich bekannteren F3F-Model Namen’s ‚Demo‘, inzwischen abgelöst durch dessen Nachfolger ‚Extreme‘.

Ich recherchierte auf Youtube, im RC-Network und auf Pierre Rondel’s Homepage, wo man die einen oder anderen wertvollen Tips und Infos herauspicken kann. Auch kam ich auf diesem Weg sehr rasch in Kontakt mit einem ambitionierten Segler-Pilot, der mir steht’s sehr freundlich und ausführlich bei der einen oder anderen Frage hilfreich zur Seite stand. Gar durfte ich bei ihm persönlich vorbei gehen und sein Modell in Natura anschauen und gar im Flug studieren- welch‘ ein Glück!

Sehr schnell wurde mir klar: so ein Flugzeug muss ich haben! Tolle Allround-Flugeigenschaften, qualitativ toll gefertigt, kurze Lieferzeit, netter e-Mail Kontakt direkt mit dem Erbauer Milan Demčišák und natürlich (nicht zuletzt!) auch ein auffallendes Design, das nicht nur mir sehr gut gefallen hat 🙂

Folgend zeige ich ein paar Baustufen-Fotos. Falls jemand näheres Interesse hat: bitte um ein kurzes e-Mail.

Advertisements
Bild | Dieser Beitrag wurde unter 2014, Baustufen Modellbau, Modellflug, Rotmilan RTGmodel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Rotmilan RTGmodel

  1. M schreibt:

    Hoi K

    Da bleibt nicht mehr viel zu sagen!

    Ausser vielleicht: Hüte Dich vor dem Raben!

    Gruss M

  2. M schreibt:

    Hallo K

    Wie Du weisst, gibt es in der Tierwelt eine sogenannte Evolution. Dieser kann mit geeigneten Mitteln nachgeholfen werden. Daniel Lesky hat einen Weg gefunden, die Evolution bei Raben zu beschleunigen, und, was viel wichtiger ist, in eine ganz bestimmte Richtung zu optimieren.

    WART’S NUR AB! 🙂

  3. M schreibt:

    Was? Du gibst schon auf? HAHAHAHAHA

    Haupsache wir haben’s lustig! Schlussendlich freue ich mich darauf, Deinen Rotmilan auf der Froburg oder der GS fliegen zu sehen, wenn ich überhaupt noch so weit sehen kann, wie der hoch fliegen wird. Vor allem das Zusammensein am Hang ist doch schon geil. Und etwas föppeln gehört auch dazu. Wobei ich doch sehr hoffe, dass Du trotzdem fliegen wirst, auch wenn ich am Hang stehe! 😉 Wenn Du weisst, was ich meine.

    Der Rotmilan gefällt mir sehr gut und Du hast den Einbau bravurös gemeistert. Bei diesen Modellen ist ja das Platzangebot nicht gerade reichlich vorhanden. Und super finde ich Deinen Aare-Sand-Alufolie-Form-gegossene-mit-Griff-versehene Ballastspitze!

    Wünsche Dir angenehme Freitage, auch wenn das Wetter nicht so richtig mitmachen will. Aber Du hast sicherlich noch genügend anderes zu tun.

    Gruss M

  4. Pingback: Erstflug ‘Rotmilan’, 21. Dezember 2014 | Kilian Disler

  5. Felix F. schreibt:

    Hallo Kilian,
    wer vertreibt den Rotmilan in der Schweiz oder Deutschland?
    Danke für ein kurzes Feedback, und weiterhin Holm- und Rippenbruch!
    Liäbä Gruäss Felix

  6. M schreibt:

    Hallo K

    Fliegt das Ding eigentlich gut? 😉

    Gruss M

  7. M schreibt:

    http://www.aeromodelshop.ch/catalog2013/index.php/planeurs-rotmilan-c-24_263

    Hallo an alle RM-Fan’s, wenn es denn solche gibt! HAHAHAHA

    Obiges Geschäft verkauft den RM für knapp 1500.- CHF

    Gruss

    • Felix Frischknecht schreibt:

      Hallo zäme
      Ja, es gibt eine Fan-Gemeinde für den RM…. denn ich bin nicht der Einzige welcher für diesen Vogel schwärmt. Er ist grandios verarbeitet, und ist meiner Meinung nach sein Geld locker wert.
      Bin gerne bereit mündlich Auskunft zu geben, aber auch Kilian weiss die Vorzüge des Rotmilans sicherlich zu bestätigen.
      Liäbä Gruäss Felix

  8. M schreibt:

    Lieber Felix

    In Sachen Verarbeitung gibt es fast keine Steigerungsmöglichkeiten mehr, das gebe ich zu. Aber eben nur fast.
    Hinter den 7 Bergen, bei den 7 … usw. gibt es einen, welcher! K weiss schon wen ich meine. Und dessen Verarbeitung lässt nun mal keine Wünsche mehr offen. Und ich bin nicht der einzige, welcher diese Meinung vertritt. Wir sind halt nur wenige, weil alle anderen keine Geduld haben, 18 Monate oder mehr auf das Wunderteil zu warten, da halt Handarbeit vom Chef persönlich. Heute will man ja alles sofort und gleich!
    ABER: Jeder Zauber hat seinen Preis! Und der heisst hier halt Gewicht! Und da ist der RM nach unten sehr gut unterwegs. Und aufballastiert geht das Teil wie die berühmte, gesengte Sau (K: GS 2016 lässt grüssen). Aber wenn man den RM aufballastiert, ist die Wetterlage ja gut, dann geht der EINE halt noch etwas gesengter, weil der ja schon von Haus aus schwerer ist (hier lässt die GS 2015 grüssen).
    EINES muss ich jedoch sagen: die Farbgebung des RM ist sehr schön. Besonders Gelb-Schwarz, auf alle Fälle poppiger wie nur Schwarz. Wobei ab 400 m Höhe sind eh alle Schwarz! 🙂
    Und beim Preis ist es halt so, dass der RM gute 600.- CHF (RM Händler 1500.-, anderes Teil direkt: 900.-) teurer ist wie das andere Teil! F3B lässt grüssen!
    Und wenn sie nicht erfroren sind, so fliegen sie noch heute!

    Ach ja, hätte ich nicht mein Teil bestellt gehabt, bevor der RM Einzug in unsere Region gehalten hat, hätte ich wohl auch einen. Aber umgebaut auf Kreuzleitwerk! HAHAHAHAHAHAHAHA

    Mit einem grossen Augenzwinkern: M

    • Felix Frischknecht schreibt:

      Hallo M…(M… wie Milanfan…??? 😋),
      ich bin genauso überzeugt von den schwarzen Dingern, welche die Pace vorgeben 😜!!
      Und auch wenn sie etwas günstiger sind, muss ich erst mal den Vergleich abwarten, denn ich bin den RM noch nicht geflogen. Da Daniel L. die Form des F4 nicht mehr herstellt, ist die Anspannung nun fast noch grösser, mit meiner ,Antiquität‘ ja keinen Bruch zu machen.
      Ich bin ebenfalls kein Freund von V-Leitwerken, aber beim RM spielt es mir keine Rolle, denn der RM ist ein rundum Sorglos-Paket, welches zu begeistern mag.
      Habe auf jeden Fall noch keinen Piloten gefunden, welcher sich in irgendeiner Art und Weise negativ über den RM geäussert hat! Und es werden ja immer mehr…
      Wünsche allen einen tollen Sommer, und viel Spass beim Spiel mit den Elementen mit unseren Vögeln….. Wie denn auch immer sie heissen mögen….
      Liäbä Gruäss Felix

  9. M schreibt:

    Lieber Felix

    Aaahhh! Ein Kenner also! Ein weiterer Punkt, welcher für die Teile von DL spricht, ist folgender: DL hat einige seiner „alten“ Modelle aus dem Sortiment genommen, damit die Formen für Ersatzteillieferungen geschont werden!!!!! Du kannst also ruhig mit Deiner Antiquität rumheizen. DL liefert Dir sicherlich noch lange Ersatz.
    UND NUN ZU DER GRETCHENFRAGE: Welcher andere Lieferant von so Teilen macht das? Da werden die Formen vollgepappt, bis es nicht mehr geht. Und will man als Kunde ein Ersatzteil, was ja bei jedem Lieferant von diesen Plastikbombern gross im Internet angepriesen wird, hört man nichts mehr! Aber nicht bei DL!
    Habe bei meinem Teil den Rumpf gekrasht. Anruf an DL, Lieferung war innerhalb von 2 Wochen bei mir. Und dies auch nur, weil die Lieferung per normaler Post abgelaufen ist. Das Paket war schon nach 2 Tagen unterwegs.
    Bei DL kauft man nicht nur ein gutes Modell, sondern auch ein rundum Sorglos-Paket, was aber weiter geht, wie nur gut fliegen.
    Bin gespannt, wenn dann so viele RM herumfliegen und die ersten kleinen Dellen eingehandelt werden, ob da der Ersatzteilservice auch klappt.
    Nach dem Motto: die Summe aller Übel ist konstant, gibt es nichts, was keinen Nachteil hat. Bei den Modellen von DL ist es eindeutig das Gewicht. Und irgendwo wird auch der RM seinen Schwachpunkt haben.
    Und das gleiche Motto gilt für das V-Leitwerk. Will man mit einem V-Leitwerk die gleiche Wirksamkeit erreichen, wie mit einem X-Leitwerk, muss dieses mindestens die gleiche Fläche aufweisen, wie das X-Leitwerk. Damit ist der Vorteil des fehlenden SL weg. Optimal ist ein T-Leitwerk, wo das HR wie ein Winglet für das SR wirkt, aber im rauhen Alltagsbetrieb am Hang sehr anfällig.
    De gusto non est disputandum! So soll jeder mit seinen modellen Freude haben und mit geilen Flügen seinen Frieden finden! Und Name sind Schall und Rauch, und meine kranken Nachbarn auch! HAHAHAHAH

    Karbon und Kevlarbruch M

    • Felix F. schreibt:

      Hallo zäme, hallo M
      Danke für die Karbon- und Kevlar-Glückswünsche….. aber ich fliege zur Zeit mit meinem alten, und bewährten Easyglider…. :–))
      Vielleicht ändert sich ja auf’s Wochenende etwas an der Wetterlage, hier unten im Flachland! Hoffentlich gibt es nicht nur Regen, ansonsten ich mir die Sache mit der Wasserfliegerei doch ein Mal überlegen muss, :–))
      Nebenbei: Nullum etiam contentio inter cives aviators quia vita brevior ….!
      Liäbä Gruäss ond vel Schpass
      Felix

  10. Felix F. schreibt:

    …. Sorry, habe ich vergessen zu erwähnen:
    Gute Besserung an deine Nachbarn…..
    Take care, fly hard then life is short!
    Felix

  11. Reto Zeltner schreibt:

    Hallo Kilian
    Was hast du für ein Akku eingebaut?
    Marke und Anordnung der Zellen?
    Danke für Infos Gruss
    Reto

  12. M schreibt:

    Hallo K

    Du schreibst: „Folgend zeige ich ein paar Baustufen-Fotos. Falls jemand näheres Interesse hat: bitte um ein kurzes e-Mail.“

    Also, ich habe folgende Fragen:
    – bringt man den langen LiIon-Akku von emcotec in die Nase rein? Der Akku scheint mir schon etwas lange, weil da vorne muss ja noch Blei rein.
    – ist die Einstellerei der V-Ruder eine grosse Sache, so dass das Teil gut fliegt?

    Diese Fragen sind keine Verarsche, da ich einen Rotmilan bestelle.

    Gruss M

  13. M schreibt:

    Tja, nun habe ich also auch einen Rotmilan bestellt. Aber einen ganz besonderen. Leider konnte RTG nicht auf meinen Sonderwunsch eingehen, das Teil in Sichtcarbon auszuführen. DAS hat er nicht im Griff. Auch wenn böse Zungen behaupten, Sichtcarbon sei nur für Modelle, welche mehrheitlich am Boden liegen und sich eben „sichten“ lassen, und mehr nicht, was ja bei gewissen Modellen überhaupt nicht stimmt. Es spricht einfach für die Qualität der in Sichtcarbon gebauten Modelle eines Österreichers. Aber man kann ja nicht alles haben.
    Auf alle Fälle freue ich mich auf den Zuwachs in meiner CFK-Segler-Familie, und erst noch mit einem V-Leitwerk!! Die Flugleistungen sind ja nachweislich sehr gut, und das hat dann schlussendlich den Ausschlag für den RM gegeben. Auch der Preis stimmt, wenn man direkt bei RTG bestellt, und nicht bei einem Händler in der Schweiz. Wenn man 500.- CHF sparen kan, … tja, da müssen meine heimatlichen Gefühle halt hinten anstehen!

  14. M schreibt:

    Also Leute

    Mein Rotmilan ist da, und ich muss sagen, bis jetzt gefällt er mir sehr gut. Auch die Bauqualität ist überdurchschnittlich. Den Service konnte ich auch gleich mal testen. Die mitgelieferten Rolldrives passten nicht auf die KST-HV-Servos. Nach Telefon mit Jozef erhielt ich neue. Passten auch nicht. Dann habe ich ein KST-Servo geopfert, und Milan die Antriebsachse gesendet, welche er in die Aluminium-Teile gepresst hat. Nun passen die Dinger. Der Service ist nicht schlecht, aber auf Mail erhält man nicht zeitgerecht Antwort, und wenn, dann ruft Jozef an. Aber hat doch gut geklappt. Soweit bin ich schon mal mit dem Service zufrieden.
    Durch ein Missgeschick benötigte ich ein neues HL. Aber Milan liefert nur Paarweise. Aber er liefert, und das zeitgerecht. Chappeau!!
    Jetzt bin ich am Bauen, und bin dann im Frühjahr auf die Flugeigenschaften gespannt. Die sollen ja gut sein, habe ich gehört!

    Fly Byby fly!

  15. M schreibt:

    Hallo Leute

    Also, was soll ich sagen. Mein RM ist letzte Woche in den Bergen von mir geflogen worden. Die Langsamflugeigenschaften sind sagenhaft. Das Modell ist auch sehr wendig, und kann so sehr eng in der Thermik gekreist werden. Die Wölbklappen wirken sehr gut, und das Landen ist mit der Butterfly-Stellung der Ruder und dessen Wirksamkeit, ein Kinderspiel. Beim Anheizen nimmt das Modell auch schön Fahrt auf und wird ziemlich schnell. Gegeben durch das geringe Gewicht (ohne Ballast), lässt sich die Geschwindigkeit nicht in Höhe umsetzen, wie ich das von meinem Pace gewohnt bin. Ich konnte am gleichen Tag den Pace und den RM fliegen, also bei ähnlichen Bedingunen, und da hat mir der Pace massiv mehr Spass bereitet. Vermutlich hätte ich den RM etwas aufballastieren müssen. Damit der Vergleich mit dem Pace gerecht wäre, müsste ich dem RM mindestens 1 kg Ballast spendieren. Denn etwa so viel mehr wiegt das schwarze Monster.

    Ich bin dann mal darauf gespannt, wie sich der RM mit Ballast anfühlt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s