Auch schonmal ein Flugzeug ‚geschenkt‘ gekriegt?

… Nicht?! Ich aber an diesem Sonntagmorgen! Natürlich ist dies nicht ganz so zu verstehen, wie eben formuliert; aber mal alles der Reihe nach…

DSCF3928

Mei B3 und ich morgens auf unserem Plätzli

Wie dieses Jahr schon des Öfteren, schwang ich mich (nicht ganz ohne Mühe) aus den gemütlichen Federn, um die ruhigen Morgenstunden mit dem DLG auszukosten. Und genau so war es denn auch wieder: Der Wind schlief noch und die Sonne schien schon- die Thermik demzufolge tat ihr Restliches. Nach der ersten halben Stunde gönnte ich mir eine Pause auf dem Bänkli und genehmigte mir ein paar Schlucke aus dem Kaffeebecher. Darauf der obligate Akku-Zwischen-Check: 3.8V/Zelle, tiptop. Das reicht nochmals für 30 Minuten fliegen inkl. genügend Reserve einkalkuliert. Aber soweit ist es dann erst gar nicht gekommen: gemütlich kreiste ich in einem Schlauch über einem der Kornfelder in östlicher Blickrichtung, im Hintergrund die gelben Krane. Plötzlich- mein Flieger reagiert nicht mehr! Reflexartig hob ich den Sender in die Luft, den ich sonst steht’s mit angewinkelten Ellenbogen knapp vor meinem Gesicht halte. Nichts. Das Flugzeug kreiste rechtsrum, mit gesetzten Wölbklappen auf geschätzten 20-30 Meter über Grund. Die Kreise zog er immer enger bis er dann ausser Sicht hinter den Heckensträucher verschwand. Nach ein paar lautstarken Kraftausdrücken checkte ich die ‚Line-Quality‚ am Sender: 30%. Hmm… Ist das der zuletzt empfangene Wert oder weil er nun hinter der Hecke liegt? DSCF3934Auf dem Weg zur Absturzstelle rechnete ich mit dem Schlimmsten; geknickter Rumpf, offener Flügel, hängende Leitwerke.. Aber es kam ganz anders: nichts ist passiert! Wie ausgemessen steckte mein Blasterli etwa 5 Meter vom Feldweg entfernt und ca. 4cm tief senkrecht im weichen Boden des Kornfeldes. Der Ruderausschlag exakt so, wie ich es bei meiner letzten Steuerbewegung in Erinnerung hatte: gewölbt mit leichtem Ausschlag nach rechts. Als erstes kontrolliert ich mit dem Batterie-Checker den Akku, der aber in Ordnung war. Ich reinigte die Stecknase, beäugte sogleich auch den ganzen Flieger und zuhause schloss ich ihn am Computer an. ‚Signal-Error‚: 0 (Null)… Recherchen im Web erläuterten mir, dass man nach einem solchen Vorfall vor dem ausschalten des Flugzeugs den ‚Set-Button‚ auf dem MPX-Empfänger drücken muss, um mögliche Fehler so im Empfänger abzuspeichern! Super- dies habe ich natürlich nicht gewusst. (In der Zwischenzeit hat mein Ladegerät gepiepst: 266 mAh habe ich in den 350er LiPo nachgeladen.)

Der Empfänger vom B3 am PC angeschlossen, um Fehler auszulesen

Der Empfänger vom B3 am PC angeschlossen, um Fehler auszulesen

Nichtsdestotrotz: niemand ist zu Schade gekommen, genügend Strom war vorhanden und ein Problem ‚zwischen den Ohren‘ kann beim HLG fliegen grundsätzlich ebenfalls ausgeschlossen werden 😉 Also schien es effektiv ein Empfangsproblem gewesen zu sein. Die Antenne lugt zwar weit genug aus dem Rumpf hinten unter dem Flügel hervor, aber eben vielleicht genau da liegt der Hund begraben: Je nach Fluglage des Modells mag dies auszureichen, dass die Verbindung unterbrochen wird. Jetzt heisst es, die Antenne neu zu verlegen. Denn das soeben Erlebte muss ich so schnell nicht noch einmal erleben müssen. Und so viel Glück werde ich wahrscheinlich auch nicht mehr haben… Solche Flieger, die auf eine Art und Weise ‚zum zweiten mal geboren wurden‘ sind doch geschenkte Flieger, oder etwa nicht? 🙂

Advertisements
Bild | Dieser Beitrag wurde unter 2014, Modellflug abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auch schonmal ein Flugzeug ‚geschenkt‘ gekriegt?

  1. M schreibt:

    Hallo K

    Also ich habe, wie Du noch weisst, eine Ka-8 wirklich geschenkt bekommen, mit Mäscheli und allem. Aber so Modelle geschenkt bekommen wie Du das immer wieder (SSL !!) praktizierst, habe ich nicht. Wenn ich mal einen leeren Akku, oder einen Sendeausfall oder ähnliches Habe (kleiner Tuschierer des Rumpfes mit dem Boden, zum Beispiel), dann endet dies in 99,99999999 % der Fälle in einem Totalschaden (oder Verlust der Rumpfnase mit Teilschaden). Oder wenn ich die Antenne nicht aus dem Carbonrupf ziehe, dann …..! Totalschaden!
    Du kannst Dich glücklich schätzen so ein Glückspilz zu sein. Oder ist dies das Glück des Tüchtigen?

    Gruss M

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s