Thermikfliegen, zusammen mit „Luftschiffenden“ Spinnen (…), 12. März 2014

Thermikflieger

Ueli’s Blaster 3 Ultralight (grün), Andy’s Espada RL (rot-weiss), mein Blaster 3 Windy (schwarz-gelb)

Die traumhaft stabile Hochdrucklage der letzten Tage bescherte uns auch am vergangenen Mittwoch wieder erlebnisreiche Flugstunden, das bei frühlingshaftem Temperaturen und praktischer Windstille. Vom Vormittag um 10:30 Uhr bis zum späten Abend konnte geflogen werden. Der letzte beeindruckende Thermikflug absolvierte der Präsi und ich exakt um 16:30 Uhr; Er mit seiner Espada voraus und ich mit dem B3 wenige Minuten hinterher. So spät Nachmittags und so früh im Jahr- das erlebten wir zum ersten mal! Dieser eindrückliche Bart kündigte sich ‚aus dem Nichts‘ mit urplötzlich auffrischendem starken Wind an.

Spannend: Nach der Landung eines längeren Fluges im Verlauf vom Nachmittag war mein DLG über und über mit feinen Spinnweben „verziert“. Ich weiss: Es soll ja Spinnen geben, die sich mit Hilfe vom Wind fortbewegen. Ich habe gegoogelt und dazu einen spannenden Artikel auf Wikipedia gefunden:

Lebensräume und „Luftschiffen“ als Ausbreitungsstrategie

(…) Die Spinnen strecken dazu ihren Hinterleib in die Luft und produzieren einen Flugfaden. Ist der Faden lang genug, wird er vom Wind erfasst und transportiert die Spinne, „ballooning“ oder „Luftschiffen“ genannt. Erwärmt sich die ruhige Winterluft durch Sonneneinstrahlung im Winter rasch über dem Boden, lassen sich die Spinnen emporheben und verfrachten. Sie fallen dadurch besonders im Spätsommer („Altweibersommer“) und im Winter auf. Sie können massenhaft auftreten, um nur wenig später wieder verschwunden zu sein. 

Sie erreichen dabei mehrere Tausend Meter Höhe und fliegen mehrere hundert Kilometer weit. Inzwischen weiß man, dass sie die Höhe und Flugdauer durch die Länge ihres Fadens anpassen können. Allerdings überleben nur die wenigsten ihre Reisen. Die meisten landen auf dem Wasser, in ungeeigneten Lebensräumen oder werden, weniger zahlreich, von Vögeln gefressen. 

(…oder eben- werden von Herr Disler vom Himmel geholt) 😉

Ebenfalls Premiere in diesem Jahr: kurzärmlig fliegen bis zum Sonnenbrand! Im Gesicht, an den Armen, auf den Schultern…

Zum Video: vom Auto beladen, zum Fluggelände, über’s Schuhe anziehen, zum ersten Wurf  bis hin zur  Landung.

Hinweis: Das Datum im Video ist leider falsch. Es war am Mittwoch, den 12.3.2014. Sorry.

Advertisements
Video | Dieser Beitrag wurde unter 2014, Modellflug abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Thermikfliegen, zusammen mit „Luftschiffenden“ Spinnen (…), 12. März 2014

  1. Chris schreibt:

    Ich will au so nen tolle schöne DLG !!
    Du hesch mich absolut drvo überzügt !
    LG
    Chris

    • Kilian Disler schreibt:

      Hoi Chris!

      Hehe, jo es isch au öpis tolls! So en DLG- bruucht nid viel Platz, isch rasch parat un me chan eifach zwüschet dure uf en Wiese es paar Würf go mache. Am Afang (vorallem wenn me so unsportlich isch wien ich) het me chli Muskelkater am nächschte Tag, wemers gard übertriebe duet. Aber mit der Ziet merksch, dass’d nacheneme „DLG-Tag“ völlig entspannt und zfride bisch. Ussert, me het de ganz Tag kei Schluch vertwüscht… 😉
      Ich chan mich dich absolut vorstelle mit soneme Flügerli. Chli s’Feeling hesch jo, no vom Taser her. Was s’Flüge abelangt, gits ja nüd eifachers. Aber du weisch au, dass es eifach NÜD bruucht, und das Ding isch kapputt :-/ 😉
      Mir fachsimple de nomol drübert. Spötischtens denn, wemer wieder mol einisch zäme göhn go flüge! Apropos: i freu mi jetzt scho druuf, wenns denn mol wieder derzue chunt 🙂

      Lg, schöns Weekend! Und danke nomol für dis Bsüechli geschtert. Hender übrigens guet Chinesisch gässe? 😉 Kilian

  2. M schreibt:

    Lieber K

    Ja, ja, mach Du nur weiter Werbung für Deinen Schmeissgeier! HAHAHA Aber wo Du Recht hast, hast Du Recht! (NEID – NEID – NEID) HAHAHA

    Ja, und beton nur, dass diese DLG’s beineahe schon zu Bruch gehen, wenn man diese etwas zu scharf anschaut!
    Ganz schlimm ist es, wenn man sie in den Boden haut!

    Und das mit den Spinnen fanden wir hochinteressant. Haben gar nicht gewusst, dass es so etwas bei uns gibt. Da sieht man wieder, dass das Internet nicht nur mit Schrott gefüllt ist. Dazu braucht es so Internet-Helden wie Dich, welche uns seine guten Erlebnisse weiter geben.

    Vielen Dank K

    Gruss M

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s