„The Last Roll of Kodachrome“

Auf Youtube bin ich kürzlich über eine spannende 30 minütige Doku von National Geographic gestolpert, mit dem Titel:

„The Last Roll of Kodachrome“ .

Im Film wir gezeigt, wie der bekannte Fotograf Steve Mc Curry, geboren in einem Vorort von Philadelphia, Pennsylvania, im Jahre 2009 mit dem letzten hergestellten ‚Kodachrome 64‘ seine allerletzten 36 Dias schoss. Kodak hat ihm die zuletzt produzierte Filmrolle zukommen lassen. Auf seiner privaten Homepage sind viele seiner eindrücklichen Bilder zu sehen. Der Fotograf hat übrigens auch einen tumblr-Blog.

Steve nahm sich für die 36  Aufnahmen mit dem ‚Kodachrome 64‘ sage und schreibe 6 Wochen Zeit und reiste währenddessen 30’000km durch die Welt, mit Schwerpunkt Amerika und Indien. Als er seine Bilder geschossen hatte, brachte er den Film dann höchstpersönlich zu ‚Dwayne’s Photo‘ nach Parsons (Kansas), um ihn entwickeln zu lassen. Geschlagene 40 Minuten muss er warten, bis der Film entwickelt wurde. Die dort entstandenen Aufnahmen sind hier zu sehen.

Zum Schluss der Kodachrome-Ära war ‚Dwayne’s Photo‘  nämlich das letzte Labor weltweit, welches diese Filme noch entwickelt hatte. Auf dessen Homepage ist nun folgender Satz zu lesen:

Kodachrome Film Status:   The last day of processing for all types of Kodachrome film was December 30th, 2010.

Gewöhnliche E-6 Entwicklung (Fujichrome) werden heute noch durchgeführt, auch bei uns in der Schweiz.

tshirt-500px-1

Für Kodachrome-Fans gibt es auf der Homepage von ‚Dwayne’s Photo‘ sogar T-Shirt’s zu kaufen

Nun ein paar interessante Fact’s zum ‚Kodachrome 64‘:

Von 1935 bis 2009 produzierte Kodak Umkehr- bzw. Diafilme. Vorläufer war ein von 1916 bis 1935 produzierter Zweifarbenfilm. 2010 wurden die letzten Filme entwickelt. Erst in den 1990er-Jahren erreichten andere Filme annähernd das Kodachrome-Niveau, für weitere Einbußen sorgte die aufkommende Digitalfotografie. Kodak stellte die Produktion 2009 ein.

Der Kodachrome an sich ist eigentlich ein dreischichtiger Schwarz-Weiß-Film. Daher ist der Kodachrome unempfindlicher gegenüber falscher Lagerung (bzgl. Dauer, Temperatur, Feuchtigkeit) als andere Farbfilme. Es soll schon originalverpackte Kodachrome-Filme gegeben haben, die (ohne tiefgekühlte Lagerung) mehr als 15 Jahre über das angegebene Haltbarkeitsdatum hinaus aufbewahrt wurden und dann nach Belichtung und Entwicklung trotzdem noch mittelmäßige Ergebnisse zeigten! In einem anderen Fall lagen zwischen Belichtung und Entwicklung mehr als 19 Jahre und die Dias waren noch brauchbar. Weil die Farbe erst während der Entwicklung entsteht, zählt der Kodachrome zu den chromogenen Filmen. (Quelle: Wikipedia)

Kodachrome ist außerdem der Titel eines Songs von Paul Simon

Advertisements
Video | Dieser Beitrag wurde unter 2014, Fotografie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „The Last Roll of Kodachrome“

  1. M schreibt:

    Hallo K. Wofür Du nicht alles Zeit findest. Jetzt ist mir auch klar, warum Du keine Zeit findest, die Kommentare zu kommentieren! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s